Institut für Umwelttechnik Nonnweiler/Saar

Die Umwelt braucht unsere Hilfe


Download
DÄMPFUNGSGLIEDER UNTER DER LUPE
Eine einfache Einführung in die Berechnung und den Gebrauch von Dämpfungsgliedern für die tögliche Praxis im Labor oder beim Amateurfunk
Dämpfungsglieder unter der Lupe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
Download
DER TRANSFORMATOR BEI HOCHFREQUENZ UND DIE TÜCKE MIT DEM ERSATZBILD
Der Transformator und die Tücke mit dem
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB
Download
DER HF-LUFTÜBERTRAGER
Der HF-Übertrager, seine grundsätzliche Wirkungsweise und Optimierung für den Kurzwellen Bereich
Der HF-Luft - Transformator unter der L
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB
Download
GEKOPPELE KREISE UND SPULEN
Berechnung und Dimensionierung von Wicklungstransformatoren bei Hochfrequenz
Gekoppelte Kreise und Spulen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 508.3 KB
Download
WOHIN MIT DEM VERLUSTBEHAFTETEN BALUN?
Beantworung der bei Funkamateuren immer wieder kontrovers diskustierte Frage über die Anordnung des Balun.
Wohin mit dem verlustbehafteten Balun.pd
Adobe Acrobat Dokument 694.5 KB
Download
MYTHOS FD4
Berechnung der Verluste einer Antennenanlage mit einer FD 4 Antenne
Balun direkt an der Antenne.pdf
Adobe Acrobat Dokument 561.2 KB
Download
BALUNE FÜR KURZWELLEN
Berechnung der Verluste von Balunen im Kurzwellenbereich und Bestimmung der hochfrequenten Eigenschaften aus Messdaten am Balun
Balune für Kurzwellen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 268.4 KB
Download
OPTIMIERUNG EINER ANTENNENANLAGE FÜR KURZWELLEN
Berechnung einer Antennenanlage für Kurzwellen unter dem Gesichtspunkt geringster Verluste
Optimierung einer Antennenanlage für Kur
Adobe Acrobat Dokument 168.0 KB

Berechnung von Antennenanlagen für Funkamateure und die, die es werden wollen - dl3lh

Berechnung von Antennenanlagen für den KW- und UKW- Bereich zur Erstellung der notwendigen Selbsterklärung deutscher Funkamateure


Einige Impressionen über den Amateurfunk




EMVU Gutachten - Bahnstromversorgung

  • Berechnung der elektrischen und magnetischen Felder durch die Bahnversorgung von 16.7 Hz im Bereich von angrenzenden Gebäuden auf  Basis überlassener Skizzen und auf  Basis von Zug- Leistungsdaten.
  •  
  • Abschätzung der hochfrequenten elektrischen Felder durch den Stromabgriff der Bahnoberleitung im Bereich angrenzender Gebäude auf Basis von Grundrissen und überlassener Skizzen
  •  
  •  Vergleich der berechneten Daten mit den gesetzlichen Grenzwerten entsprechend 26. Bundesimmissionsschutzgesetz  und Relativierung der berechneten Daten mit den einschlägigen, deutlich sensibleren, Vorgaben von Wissenschaftlern und Normen anderer Länder
  •  
  •  Ausarbeitung von Vorschlägen bezüglich der baulichen
     Ausgestaltung  der bahnseitigen Wände bzw. Fassaden zur
     Abschirmung elektrischer niederfrequenter und hochfrequenter  Felder


Gutachten EMVU - Hochfrequenzbereich

Berechnung der Schutzabstände nach BEMFV

für ortsfeste Funkanlagen

  

Bei Errichtung einer Funkstelle oder auch einer Amateurfunkstelle ist vor Betriebsaufnahme eine Anzeige nach BEMFV an die zuständige Behörde zu schicken.  Nur Funkamateuren in Deutschland wird zugestanden eine solche Anzeige selbst zu erstellen.

Der Schutz von Personen in elektromagnetischen Feldern ist von jedem Betreiber einer Funkstelle uneingeschränkt und  jederzeit zu gewährleisten. Daher müssen bei ortsfesten Sendefunkanlagen mit einer äquivalenten isotropen Strahlungsleistung (EIRP) von 10 oder mehr als 10 Watt die grundlegenden Anforderungen zur Sicherheit von Personen erfüllt werden.

Zur Bestimmung der Grenzfeldstärken gibt es zwei Möglichkeiten: Rechnen oder Messen. Die Ermittlung der  Schutzabstände durch Nahfeldmessung ist kompliziert und setzt genaue Kenntnisse der Vorgänge im Nahfeld voraus. Es ist also nicht so einfach wie immer angenommen wird. Rechnen ist einfacher als messen. Die entscheidende Größe für die Ermittlung der Schutzabstände ist die tatsächlich an der Antenne vorhandene Leistung. Die Leistung oben an der Antenne und der Antennengewinn können berechnet werden, wenn die Parameter und die Geometrie der Antennenanlage bekannt sind.

Die von deutschen Funkamateuren geforderte Selbsterklärung muss immer vor Aufnahme des Amateurfunkdienstes der Behörde vorliegen. Darüber hinaus muss jede Änderung an der Amateurfunkanlage, die die Strahlungsleistung verändert, angezeigt werden. Nach aktuellen Unterlagen der Bundesnetzagentur  senden 90 % der Funkamateure mit einer Leistung kleiner 10 W EIRP (etwa 2 W PEP) und benötigen daher keine Standortbescheinigung. Eine Überprüfung hält sich die Behörde vor.

 

Nur Funkamateuren bieten wir zu OM Preisen: 

Berechnung der geplanten KW- oder UKW- Antennenanlage als Grundlage zur Erstellung der gesetzlich vorgeschriebenen Selbsterklärung. Information dazu im Netz und auf der Seite von Robert, DL3KJ, "DL3LH`s Downloads Sammlung". Die Berechnung umfasst alle relevanten Daten des Nah- und des Fernfeldes zur Ermittlung der Schutzabstände nach BEMFV.

Kompetenzen Dr. Walter Schau

   

Dr. rer. nat. Walter F.B. Schau

 

 Berufsausbildung

Elektro - LehreStadtwerke Heide/Holst.
Praktika
Firma Köster - Gießerei, Heide Holst. Gießerei und Modellbau
Deutsche Erdöl AG, Hemmingstedt/Heide-Holstein, Mess- und Regeltechnik

 

 Entwicklungen /
  Patente:

 

Fernseh – Rundfunk – Satellit – System, parametrische Abwärtsmischer

Fax - Gerät

Radartechnik

Rückwärts Radar für Autos

Rauscharme Gleichspannungsverstärker, Doppler Radar

Nierensteinzertrümmerung durch Stoßwellen mit
Prof. Eberhard Häusler

Brennwertgeräte für Öl, Gas und Holzbrennstoffe mit
G.
Leinenbach.

 Veröffentlichungen

 

AEÜ Rauscharmer parametrischer Mikrowellen Abwärtsmischer
mit reellem Spiegelleitwert und Konversionsgewinn

Handbuch der Hochfrequenztechnik Meinke/ Gundlach:
Parametrischer Abwärtsmischer mit reellem Spiegelfrequenz-
abschluss.

Diverse internationale Fachzeitschriften
Zweiseitenband-Rauschmessungen bei Mikrowellen

DARC Verlag
Verluste auf dem Weg zur Antenne Teil 1 und Teil 2
Pi – Filter mit Verlusten, Berechnung und Konstruktion
Diverse Beiträge über Antennen, Anpassschaltungen und deren Optimierung auf geringste Verluste, Berechnung von Leistungsendstufen

 

 Schulausbildung

 

Grundschule Travemünde
Klasse 1 – 3
Grundschule Heide/Holst.
Klasse 4

Klaus-Groth-Mittelschule Heide/Holst.

Klassen 5 - 10                                                  

 

 Weiterbildung

 

Staatliche Ingenieurschule Kiel, Abschluss: Ing. grad
Leibnitz Universität Hannover Studium der Nachrichtentechnik/Hochfrequenztechnik Abschluss Dipl.- Ing.
Promotion an der Leibnitz Universität Hannover,  
Mischersysteme in der Mikrowellentechnik
Promotion an der Universität des Saarlandes, Dr. rer.nat.
Nachrichtenübermittlung bei Raumfahrzeugen mit nichtlinearen Systemen

Vorlesungen Hochfrequenz – u. Mikrowellentechnik
Universität des Saarlandes

 Interessen

Bergsteigen, Segeln, Amateurfunk, Antennen für Kurzwellen und deren Optimierung auf geringste Verluste, Optimierte Anpassschaltungen

 Wehrdienst

2. FmBtl. 3 Buxtehude, HOS München, Offizier der Reserve,
6 Wehrübungen

 

 

 

Austausch

Team

Dipl.-Ing. Dieter Schau

Dr. walter Schau, DipL.-ing.

Durchführung